Generationenkompetenz

So wie sich die Welt verändert müssen sich auch die jungen Menschen verändern.

Die Diversität zwischen den Generationen gut genutzt kann große Potenziale freilegen: in der guten Zusammenarbeit im Team, im besseren Kundenverständnis, in der Lösung komplexer Aufgaben, im Bewältigen von Veränderungsprozessen. Auf der Basis meines soziologischen Fachwissens zeige ich, wie und warum sich junge Menschen jeweils von der vorherigen Generation absetzen und aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen
neue Verhaltensweisen entwickeln und entwickeln müssen.

Seminarziel
Sie verstehen die Unterschiede zwischen den drei Generationen, die aktuell in Beruf und Ausbildung stehen und können sich selbst zuordnen. Sie verstehen typische Werte und Verhaltensweisen der jungen Generation wie ihr Verhältnis zu Autoritäten, Wichtigkeit von Natel und Sozialkontakten sowie ihr Lernverhalten. Sie erarbeiten anhand ihrer eigenen Fallbeispiele Konfliktlösungen und gute Umgangsweisen.

Seminarinhalt
Referat zum Drei-Generationen-Modell, Reflexion und Austausch zur eigenen Generationszugehörigkeit, vertiefende Kurzinputs zu typischen Werten und Verhaltensweisen der jungen Generation Konfliktmatrix: Analyse von Fallbeispielen der Teilnehmenden und Erarbeitung von guten Umgangsweisen und Lösungen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren